Drei Abgeordnete der FDP, Frank Schäffler, Nicole Bracht-Bendt und Sylvia Canel haben heute eine persönliche Erklärung veröffentlicht, in der sie ihre ablehnende Haltung zur derzeitigen Krisenpolitik der Regierung und dem geplanten „Hebel“ begründen. Das Fazit der Abgeordneten:

„Mit der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) wird es nicht gelingen, die Ursachen der Verschuldung von Staaten und Banken zu beseitigen.“

Es bleibt weiter spannend, wie prekär die Verhältnisse noch werden müssen, bevor auch andere Abgeordnete öffentlich das Offensichtliche benennen und ihr Abstimmungsverhalten wieder liberalen und ökonomischen Prinzipien folgen lassen.

Originaldokument

Advertisements