Ein Hinweis auf den Tag der Freiheit, der in diesem Jahr das erste Mal international begangen werden soll. Auf der Seite des Tags der Freiheit heißt es dazu:

Für eines der wichtigsten Güter in unserem Leben – die Freiheit – gibt es bisher noch keinen Feier- und Gedenktag. Es ist Zeit, mit einem Tag der Freiheit diese Lücke zu schließen, um die Freiheit zu würdigen und bestehende Freiheitseinschränkungen ins Bewusstsein zu rufen!

Deswegen wollen wir am 17. Juni

  • die Freiheit feiern,
  • uns derer erinnern, deren unermüdlichem Einsatz wir die Freiheit verdanken, die wir bereits haben,
  • all derer gedenken, die nicht in Freiheit leben und für diese Freiheit oft unter Einsatz ihres Lebens kämpfen,
  • jeden dazu aufrufen, seine Freiheit jeden Augenblick zu leben und zu verteidigen!

Freiheit ist ein gemeinsames Anliegen aller Menschen. Der 17. Juni verbindet dabei weltweit viele Ereignisse, die Freiheit symbolisieren – deswegen wurde dieser Tag gewählt, um das universelle Gut der Freiheit zu feiern.

Der 17. Juni ist ein Symbol dafür, dass das Freiheitsstreben des Menschen durch keine noch so große Macht und durch keine Form von Gewalt besiegt werden kann. Er steht auch stellvertretend für die weltweiten, auf den ersten Blick bisweilen erfolglosen Kämpfe für die Freiheit: für den Warschauer Aufstand wie den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, den Kampf gegen die Apartheid wie die Deutsche Revolution von 1848, aber auch für das Aufbegehren der Völker in jüngster Zeit in der Ukraine, im Iran oder in Nordafrika.

Zur Seite des Tags der Freiheit