Bei manchen Nachrichten schaut man zuerst aufs Datum, um sicherzugehen, dass man nicht auf ein Überbleibsel vom 1. April gestoßen ist. Bei der Nachricht, dass sich jetzt der Weltbank-Chef für einen Goldstandard ausspricht, kommt danach sofort das Bonmot von Schopenhauer in den Sinn, dass eine gute Idee zuerst als lächerlich denunziert, sodann vehement bekämpft, um dann letztlich von jedermann als selbstverständlich bezeichnet zu werden. Frank Schäffler, Michael von Prollius und Thorsten Polleit wird es freuen, und mit Ihnen alle „Österreicher“.

Der Spiegel: „Weltbank-Chef fordert neuen Goldstandard“

marketwatch.com: „World Bank chief calls for new gold standard“

Thorsten Polleit und Michael von Prollius: „Geldreform“